2.400 Lebkuchen bringen 1.200 Euro Spende

2009_01_28

Die gute Tat | Die Selber Brüder Hatzel unterstützen tatkräftig die Bürgerstiftung “Junges Fichtelgebirge”
Selb – Eine gute Tat für die Bürgerstiftung „Junges Fichtelgebirge“: Die Lebkuchen-Konditoren Christian und Michael Hatzel spendeten 1200 Euro für die Stiftung. Das Geld nahmen jetzt Johannes Herzog, Vorstandsvorsitzender der Stiftung und der VR-Bank Fichtelgebirge, und die stellvertretende Vorstandvorsitzende der Stiftung, Rosemarie Döhler, im Café Hatzel in Form eines symbolischen Schecks entgegen.
Individuell verpackt
Die Gebrüder Hatzel hatten – in Zusammenarbeit mit der Stiftung – Konditoren-Lebkuchen für Gewerbetreibende in Marktredwitz und Wunsiedel hergestellt, die diese wiederum, individuell verpackt, als kleine Präsente zur Weihnachtszeit an ihre Stammkunden verschenkten. Aus dem Reinerlös dieser Lebkuchen-Aktion gehen nach der Zusage der Hatzels 0,50 Euro pro Stück an die Stiftung. Bei verkauften 2400 Lebkuchen addiert sich der Betrag auf die besagten 1200 Euro.
Stiftungschef Johannes Herzog sprach von einem „Gewinnermodell“ für alle Beteiligten. „Es hat nicht nur die individuelle Verpackung gefallen, sondern es war gleichzeitig auch ein anspruchsvolles heimisches Produkt“, sagte Herzog. Alle Beteiligten hätten sich lobend über die Lebkuchen-Aktion geäußert. Es sei damit gelungen, die Spendenbereitschaft an Weihnachten für die Stiftung zu nutzen.
Ziel der im Februar vergangenen Jahres gegründeten Bürgerstiftung „Junges Fichtelgebirge“ ist die Unterstützung junger Familien. Vor allem die Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen soll mit dem Stiftungsgeld verbessert werden.
Johannes Herzog betont: „Je mehr Spendengelder wir bekommen, desto mehr kann die Stiftung unterstützen.“ So seien beispielsweise eine Erzieherin in Tröstau „gesponsert“ und eine Beameranlage für das Jugendzentrum in Wunsiedel angeschafft worden.
Wie Johannes Herzog weiter erläuterte, liegen der Stiftung bereits drei weiterere Förderanträge vor, darunter von der Siebensternschule in Selb und einem Kindergarten.
2009 mit Selber Beteiligung
Nach dem Willen von Herzog und der Brüder Hatzel soll die Lebkuchenaktion in diesem Jahr neu aufgelegt werden. „Dazu wollen wir die Selber und Arzberger Gewerbetreibenden mit ins Boot holen“, so die Aussage des Stiftungschefs.
Erklärtes Ziel sei es, die Stückzahl von 2400 Lebkuchen aus der Backstube auf 5000 mehr als zu verdoppeln.

Leave A Reply